Y-Rahmen

Als Y-Rahmen bezeichnet man den mehrfach verstrebten Rahmen für Knabenräder in den Größen 20 bis 26 Zoll. Moderne Kinder bevorzugen diese Rahmenform nicht nur wegen des sportlichen Aussehens, sondern auch der niedrigeren Einstiegshöhe bzw. Rahmenhöhe.
Der Y-Rahmen ist nur eine von vielen verschiedenen Rahmenformen. Die gebräuchlichsten Rahmenformen sind:

  • Diamantrahmen: Ist der klassische Herrenrahmen. Er sorgt für hohen Komfort und eine gute Gewichtsverteilung.
  • Einen tiefen Einstieg ermöglicht der Schwanenhals-Rahmen. Dieser klassische Damenrahmen hat zwei geschwungene und parallel verlaufende Unterrohre.
  • Einen moderneren Damenrahmen stellt der Trapezrahmen dar. Im Grunde ist dieser Rahmen ein Diamantrahmen mit abgesenktem Oberrohr, das geschwungen oder gerade zur Mitte des Sattelrohrs führt.
  • Der Mixte-Rahmen ist ein Damenrahmen mit zwei zusätzlichen Streben am Hinterrad, die bis zum Steuerrohr verlängert werden und das Oberrohr ersetzen. Die Zusatzrohre sind oft recht dünn und verlaufen nicht immer gerade zum Steuerrohr.
  • Der Wave-Rahmen ist der heutzutage meistverkaufte Damenrahmen. Er besitzt nur ein Rohr mit großem Durchmesser, das sehr tief verläuft. Das Rohr ist wie eine Welle (engl.: Wave) geschwungen und hat meistens oberhalb des Tretlagergehäuses ein kleines Verstärkungsrohr.
  • Der Einrohrrahmen hat einen hervorragenden Fahrkomfort. Dieser Rahmentyp besitzt eine schlechtere Verbindungssteifigkeit als andere Rahmen, erlebt aber, dank des Trends zu dicken Oversize-Rohren, seine Renaissance in Form des Kreuzrahmens.
  • Der Kreuzrahmen stellt die Urform des Fahrradrahmens dar. Hier ist das Steuerrohr mit den hinteren Ausfallenden und das Sattelrohr mit dem Tretlager verbunden.

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten