Mein Fahrrad kaufen hier im Onlineshop

mein-fahrrad.de – Fahrräder für Individualisten

Die Seite mein-fahrrad bietet Fahrräder aus allen Warengruppen zu sehr günstigen Preisen an. Egal ob Mountainbike, Crossrad, Citybike, Trekkingrad, Kinderfahrrad oder Rennrad – für jedes Radlerherz sind günstige Angebote dabei. Und für die Individualisten unter den Radfahrern steht die Kategorie Lifestyle zur Verfügung. Hier kann der Radler seinem Fahrrad einen Namen geben. Mein Fahrrad ist einzigartig.

Schon beim Auspacken und Zusammenbau werden Sie Freude an Ihrem Fahrrad verspüren. Wenn Sie unsere Anbauanleitung lesen und befolgen gibt es mit dem Aufbau keine Komplikationen. Wenn Fragen auftreten, so steht Ihnen unser Support hilfreich zur Seite. Senden Sie uns einfach eine Mail mit einer kurzen Beschreibung des Problems unter info@mein-fahrrad.de

Wir kümmern uns und finden eine Lösung!

Sollten Sie dennoch eine Rücksendung wünschen, so bedenken Sie bitte, dass Sie das Fahrrad oder das Produkt, welches Sie im Onlineshop erworben haben, nicht in Gebrauch nehmen dürfen. Ansonsten müssen Sie Wertersatz leisten. Nachfolgend geben wir einen Ausschnitt des gültigen Gesetzes sinngemäß wieder:


Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen
Gemäß § 312d BGB hat der Verbraucher bei einem Fernabsatzvertrag ein Widerrufs- und Rückgaberecht. Dieses Widerrufsrecht gilt gemäß § 312d IV BGB nicht bei Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden.

Rechtsfolgen des Widerrufs: Der Wertersatz
Gemäß § 357 III BGB hat der Verbraucher bei Rücksendung Wertersatz für eine Verschlechterung zu leisten, die durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstanden ist.

Auch hier ist eine Belehrung Voraussetzung dafür, dass eine Wertersatzpflicht des Verbrauchers besteht. Der Verbraucher muss deutlich und unmissverständlich darüber informiert werden, dass er die durch Ingebrauchnahme entstandene Verschlechterung zu ersetzen hat. Es ist daher anzunehmen, dass der Unternehmer dem Verbraucher auf den voraussichtlichen Umfang der allein durch die Ingebrauchnahme eingetretenen Wertminderung hinweisen muss. Ferner muss der Verbraucher darüber informiert werden, wie er die drohende Wertminderung vermeiden kann. So genügt beispielsweise bei einem PKW-Verkäufer der Hinweis, dass der Käufer den PKW erst zulassen darf, wenn er sich nach einer Probefahrt auf dem Privatgrundstück entschlossen hat, von seinem Widerrufsrecht keinen Gebrauch zu machen.

Nehmen Sie das Produkt bei Widerruf wegen Wertersatzpflicht nicht in Gebrauch!

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten