Felgen

Fahrradfelgen fixieren die Reifen. Sie bestimmen die Laufradeigenschaften und dienen den Felgenbremsen als Reibpartner. Felgen sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich und bestehen in der Regel aus Stahl, Aluminium oder Karbon.

Die gute Bremswirkung moderner Fahrradbremsen in Verbindung mit Staub, Sand und Dreck macht auch die Felge zu einem Verschleißartikel. Der Aluminiumabrieb kann sogar bis zum Felgenbruch führen. In den umlaufenden Rillen von 24-Zoll-Felgen oder größer, finden Sie aus diesem Grund eine Verschleißmarkierung.

Ist diese Rille bei Felgen mit Außenindikator nicht mehr sichtbar, ist die Verschleißgrenze erreicht. Felgen mit Innenindikator haben ihre Verschleißgrenze erreicht, sobald an einer Stelle der Spanstift zu sehen ist.

Ist die Verschleißgrenze erreicht, muss die Felge umgehend ersetzt werden!
 

Laufräder

Laufräder sind mit Schnellspannern oder Muttern befestigt. Beim Schnellspanner legen Sie den Hebel um und drehen den Schnellspanner auf, um das Rad zu lösen. Weist der Hebel vom Rad weg, während er parallel zur Gabelscheide steht, ist der Schnellspanner geöffnet. Wirkt der Reifen nach der Montage locker oder schlägt an der Gabel an, muss der Schnellspanner stärker angezogen werden.

Achten Sie darauf, dass die Zentrierung des Laufrads einwandfrei ist. Der Abstand zwischen Felge und Gabelscheide muss auf beiden Seiten gleich sein.

Laufräder mit Vollachsen (Mutterbefestigungen) müssen regelmäßig mit einem 15 Millimeter Maul- oder Ringschlüssel auf festen Sitz überprüft werden. Achten Sie immer auf festen Sitz und stramme Speichen.

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten